Fon + Fax: 0202-25 44 002

Meckelstr. 108 • D-42287 Wuppertal

Konzepte und Methoden

Thermische Anwendungen

Die thermischen Anwendungen unterstützen die ergotherapeutische Behandlung auf unterschiedliche Weise und können vom behandelnden Arzt, als sogenanntes "ergänzendes Heilmittel", zusätzlich zur ergotherapeutischen Behandlung (sensomotorisch-perzeptiv oder motorisch-funktionell) verordnet werden.

Wärmeanwendungen, wie z.B. das Paraffinbad, warme Rapsbäder und Gelkissen oder die "heißen Rollen", erwärmen den Muskel und die zu behandelnden Strukturen. Aus dieser Vorbehandlung resultierenden Entspannung des Behandlungsgebietes lassen sich Muskeln, Kapsel- und Sehnenapparate besser dehnen und behandeln.

Kälteanwendungen, wie z.B. kühlende Raps- oder Eistauchbäder, wirken Entzündungen und/oder Ödemen entgegen.

Diagnostizierte Sensibilitätsstörungen können ebenfalls therapeutisch wirksam mit Wärme- und Kälteanwendungen behandelt werden.